Copenhagen on a budget.

17548789_10154580969527737_689872271_o17547276_10154580969537737_172460568_o

Da ich gestern noch mit jemanden über meinen Kopenhagen Trip geredet habe, dachte ich mir, ich könnte doch mal auf meinem Blog etwas darüber schreiben. Vielleicht werde ich auch mehrere Beiträge unter der Reihe „… on a budget“ veröffentlichen, da ich selbst solche Posts immer als sehr hilfreich empfinde. Als Student hat man nunmal nicht unendlich viel Geld zur Verfügung und man will meistens doch was von der Welt sehen. Weiterlesen

Advertisements

Life Update.

14384185_10154039307172737_420369320_n1

Wie wahrscheinlich die meisten von euch, habe ich jetzt auch erst mal Semesterferien. Einige von euch wissen vielleicht noch, dass ich  zum WS die Uni gewechselt habe und von Polen nach Deutschland gezogen bin. Wenn ihr euch etwas mit dem Medizinstudium auskennt, habt ihr sicher schonmal von der Möglichkeit gehört in Osteuropa Medizin zu studieren und dann mit sehr viel Glück zurück nach Deutschland zu wechseln. Vielleicht werde ich auch mal einen ganzen Post über das Thema schreiben bzw. wie ich das alles organisiert habe. Ich hatte also den Jackpot gewonnen und tatsächlich einen Platz zum 5. FS in NRW bekommen. So habe ich mich also im Oktober mal wieder auf WG Suche begeben und war guter Dinge. Ehrlich gesagt, habe ich mich mir nicht sonderlich viele Gedanken darum gemacht was es wirklich bedeutet zum dritten Mal innerhalb von vier Jahren umzuziehen. Ich lass die Dinge immer erst mal auf mich zukommen und dachte mir, das würde schon werden, da es ja nicht das erste Mal war, dass ich von Neuem beginnen würde. Insgesamt muss ich aber ernüchternd einsehen, dass es immer noch gleich schwer ist Anschluss zu finden. Ich habe bis jetzt immer über ein Semester gebraucht um richtig anzukommen und daran hat sich leider auch nichts geändert. Manchmal habe ich mich sogar bei den Gedanken ertappt, ob ich nicht doch lieber hätte in Polen bleiben sollen.. Natürlich habe ich diese sofort wieder verworfen, alleine schon, weil mir die Uni in Deutschland viel besser gefällt und das Studium nunmal Priorität hat. Der Umzug hat leider nichts an der Entfernung meiner Fernbeziehung geändert und das hat mich natürlich auch nochmal mehr runtergezogen. Alles in allem bin ich einfach richtig down im Moment und versuche verzweifelt einen Weg daraus zu finden. Glücklicherweise weiß ich genau, dass es irgendwann besser wird und versuche auch wirklich positiv zu denken.

Meine Semesterferien verbringe ich übrigens größtenteils in Wien und versuche endlich mal eine Workout Routine zu bekommen. Habt ihr irgendwelche Pläne für die Ferien?

Ich habe es auch endlich mal geschafft, das Video von unserem Philippinen Trip zu schneiden. Wenn ihr mögt, könnt ihr es euch gerne mal anschauen :)


I just started my semester break a couple of weeks ago and I’m kind of down at the moment. But let’s start at the beginning. As you might remember,  I moved to another city (even country) in October and started my third year of med school there. And even though that this was my third move within 4 years, it gets really exhausting. You would think that I would be used to it by now, but not quite yet. It’s just getting harder to start all over again and introduce yourself for the millionth time and trying to find people that you get along with etc. I mean, don’t get me wrong, moving can be a really great and exciting experience. But after moving this much, I’m tired of it.. And my long distance relationship didn’t really help in this situation. Anyway I was questioning a lot if I took the right decision and overall I was in a really crappy mood. And I’m trying so hard right now to pull me up again, but in these last weeks everything seemed impossible to manage. But thankfully I know that you have these times in life, where even the smallest things bring you down but after a while you’ll find your way back eventually.

So for my break, I have planed out quite a few things. Obviously I’m doing a little pilates again and I even want to get into running again. As we all know, exercising can do so much for your mental health ;) I’m also traveling to a few places which I’ll post about afterwards. And other than that, I’m just chilling in Vienna for the moment and exploring the city a little more.

Btw I finally managed to edit our Philippines video, so feel free to check it out :)

Summer Break. Here I am.

IMG_6456_3IMG_6452_1

I know I have been away for quite some time.. again. I don’t think it’s necessary to tell you how stressful finals period was ;) But  I passed everything and I’m officially done with second year. On monday I’m already starting my clerkship and afterwards I just plan on relaxing a lot.

I know this outfit seems quite boring but I’ve been living in it these past few weeks. I absolutley love these jeans shorts which I got from Forever21. Besides you can never have enough basic outifts ;)

I have been thinking quite some time now about buying a new camera. I’m constantly traveling between Poland, Austria, Germany and Luxembourg and I was getting so annoyed of always carrying my DSLR with me. I just want something smaller which still gives me good quality. So I decided to buy a camera that every blogger seems to use : Olympus Pen E-PL7. It’ll probably be a few weeks until I actually purchase it but I’m already so excited about it!

 


 

Da meine Klausurenphase jetzt vorbei ist, werdet ihr die nächsten Monate wieder mehr von mir hören ;) Ich kann es kaum glauben, dass ich im Oktober schon ins dritte Jahr meines Studiums komme.. Wo ist die Zeit bloss hin?

Das Outfit wirkt für viele sicher etwas unspektakulär, aber es war perfekt für die Klausurphase. Vor allem die Jeansshorts von Forever21 haben es mir angetan. Am Anfang war ich noch nicht mal sicher, ob ich sie behalten soll und jetzt vergeht fast kein Tag mehr an dem ich sie nicht trage ^^

Da ich seit 2 Jahren ständig zwischen Polen, Österreich, Deutschland und Luxemburg pendele, ist es super nervig immer meine schwere Spiegelreflex überall mit zu schleppen. Von daher habe ich schon länger darüber nachgedacht mir eine neue leichtere Kamera zu zulegen. Nach ewigem Recherchieren habe ich mich dann für die Blogger Kamera schlechthin entschieden: die Olympus Pen E-PL7. Es wird sicher noch ein paar Wochen dauern bis ich sie wirklich kaufen werde, aber ich kann es jetzt schon kaum noch erwarten. Ich habe soviel Gutes von der Kamera gelesen und das Design alleine haut einen ja schon um.

Life Update & Vienna Tips.

IMG_62721

While in Budapest…


Long time no see, as usual.. Med school is killing me, but you know that by now. At the moment I´m on my easter break. First I went for a couple 0f days to Budapest (beautiful city!) and right now I´m chilling in Vienna until uni starts again on thursday. I was thinking of doing weekly review posts since I still don´t have anyone taking outfit pictures with me and I really want my blog to be more like a personal diary again.

So today I really wanted to share two of my favorite places in Vienna:

Corns n´Pops: Amazing Smoothies! I would consider myself a smoothie expert since I consume them at a daily basis (mostly homemade ones), and these ones were seriously the best ones I ever tasted in my life. I also really like the food since it´s a little more exotique than what I usually eat.

Veganista: I´m not vegan and I never tried vegan ice cream before: Since a lot of people were praising this shop, I thought I would give it a try and it was totally worth it. My favorite combination: Brownie & Rasperry. For me it doesn’t even taste different than dairy one and I´ll go back more than once this summer.


 

Mein letzter Post ist schon wieder viel zu lange her.. Wie immer war viel in der Uni los und ich habe immer noch keinen gefunden, der Outfit Bilder mit mir machen kann. Von daher hab ich mir überlegt ab jetzt Weekly Review Posts zu machen bzw. meinen Vorsatz meinen Blog wieder etwas persönlicher zu gestalten in Tat umzusetzen. Momentan hab ich eine Woche Osterferien und ich war erst ein paar Tage in Budapest (die Stadt hat mich übrigens komplett umgehauen) und momentan bin ich noch in Wien bis Donnerstag die Uni wieder anfängt.

Heute also zwei meiner liebsten Läden aus Wien:

Corns n´Pops: Ich würde mich persönlich ja als Smoothie Experte bezeichnen, da ich fast täglich welche konsumiere (meistens selbstgemacht). So habe ich also schon in so manchen Geschäften welche ausprobiert und diese sind mit Abstand meine Favoriten. Auch das Essen dort kann ich nur empfehlen.

Veganista: Ich ernähre mich zwar keineswegs vegan, aber da so viele Leute von diesem Eis geschwärmt haben, wollte ich es auch mal ausprobieren. Überraschenderweise schmeckte ich nichtmal, dass es vegan ist und war total begeistert. Meine liebste Kombination ist übrigens Brownie & Himbeere.

 

IMG_454412896197_10153638654432737_1015632493_o

 

Ramble about snapchat&youtube.

 

IMG_6135_1

 

Hello again. Yesterday I spontaneously went to Vienna to visit my boyfriend. Uni just started one week ago and I´m already a train wreck.. who knows the feeling? But on the bright side there are only 2 weeks left until my semester break starts. Also my urban outfitters order arrived. I went a little crazy on their sale section.. needed to cheer me up after the first days of uni. I´m trying to take some pictures of the pieces tomorrow and afterwards I have to get back on the train..

On my way here (12 hour trip) I got a little snapchat obsessed. Usually I don’t post that often, but the different filters from warsaw/katowice/vienna etc totally got me. I personally love watching youtubers on snapchat because it seems more real and reminds me of the old youtube. Naturally people get more personal since the story will be erased after 24 hours. And even if there are already product placements on snapchat, I still think it´s not as staged as youtube. I’m kind of sad about the change in the youtube world. I was all about it a few years ago but nowadays I don’t click on 80% of the videos in my subscription box. It´s all about advertisements etc and I don´t get how so many people can’t see through it. That´s why I prefer vlogs or snapchat. What are your thoughts about youtube&snapchat? And do you even use snapchat?


 

Ich bin gestern spontan nach Wien zu meinem Freund gefahren. Die Uni ist knapp eine Woche an und ich bin schon wieder ein einziges Nervenbündel.. Die ersten Tage hab ich gleich mal eine riesige Urban Outfitters Bestellung getätigt um mich aufzumuntern. Ich liebe einfach den Sale von denen, weil mir die Artikel sonst viel zu teuer sind. Ich versuche morgen noch ein paar Bildern von meinen Neuzugängen zu machen, bevor es für mich wieder zurück nach Polen geht.

Auf meinem Weg hierher hab ich übrigens Snapchat für mich entdeckt bzw. das Posten auf Snapchat. Ich musste einfach die diversen Filter von Warschau, Katowice und Wien ausprobieren ;) Ich persönlich schau ja mehr, als ich poste. Ich liebe es immer vorm Schlafengehen zum Entspannen mir ein paar Youtuber auf Snapchat anzuschauen. Irgendwie ist das für mich einfach mehr „real life“ und erinnert mich an das alte Youtube. Auch wenn es mittlerweile auch schon auf Snapchat vermehrt „product placements“ gibt, so wirkt das ganze doch nicht ganz so gestellt wie auf Youtube. Früher war ich so begeistert von Youtube und heute klicke ich vllt. auf knapp 20% der Videos in meiner Abobox. Dieser ganze Wandel vom Hobby zum Business gefällt mir einfach nicht und ich hab auch keine Lust mich jedes Mal zu fragen, ob diese Person jetzt bezahlt wurde um mir das Produkt schmackhaft zu machen oder wirklich so begeistert davon ist.Mir ist auch rätselhaft wie viele Zuschauer ihren Vorbildern blind vertrauen.. Insgesamt schau ich mir nur noch Vlogs und Snapchat an. Mich würde mal interessieren, was ihr denn von der ganzen Bewegung haltet. Und nutzt ihr eigentlich Snapchat?

2016. I’m coming for you.

IMG_5786_1

2015 was the year of settling in for me. In the beginning I was still in my first year of med school and I needed some time to adjust and find the right study technique for me. Although I studied biology before, my new uni was still very different from my old one. But I’m good to go now and I know that the new year will take me to the next step.

2015 was also the year of forgiveness. I was holding a grudge against somebody for far too long and it was about time to let go. I’ve become to a person that I didn’t even like myself and it’s time to change that.

2016 will be about me. I’m done running after you and I’m finally ready for the next chapter. This year will be about finding myself again and beeing truly happy.

I also have big plans for blogging. The creativity is just bursting out of me and I’m so excited for everything that’s gonna happen in the next couple of months. I also decided to start blogging in german again since it also feels so natural to me. Will see how that goes and if you like it. But mainly my blog is for me and to see my progress and of course my failures. I love to scroll through my old blogs and see what I liked back then or what my thoughts were. And since I know that 2016 will be a very crucial year for me, I rather capture every moment of it.


2015 war das Jahr in dem ich angekommen bin: zumindest in meinem Studium. Anfang des Jahres war ich immer noch im 1. Jahr meines Medizinstudiums und musste erst mal die richtige Lerntechnik für mich finden und insgesamt wie das Studium so läuft. Ich hatte zwar davor Biologie studiert, aber meine neue Uni ist so ganz anders aufgebaut und ich brauchte ein gewisse Zeit bis ich mich richtig eingefunden hatte. Aber da die Zeit des Anpassens jetzt hinter mir liegt und ich weiß wie der Hase läuft, bin ich bereit für den nächsten Schritt.

2015 war auch das Jahr der Vergebung. Ich habe jahrelang an jemanden festgehalten für den ich schon längst irrelevant geworden war und es ist jetzt an der Zeit loszulassen. Ich bin zu einer Person geworden, die ich selbst nicht mal ausstehen konnte.

2016 wird das Jahr in dem ich endlich wieder zu mir finde. Ich weiß, dass ich jetzt bereit bin und kann es kaum erwarten anzufangen. Ich fühle mich einfach nur so erleichtert, dass all das Negative endlich hinter mir liegt.

Für den Blog habe ich auch einiges geplant. Wie ihr seht, habe ich mich dazu entschieden auch wieder auf Deutsch zu bloggen. Es fühlt sich einfach natürlicher für mich an und ich kann mich besser ausdrücken. Im Endeffekt ist die Grundidee hinter meinem Blog aber immer noch der chronologische Verlauf meines Lebens. Ein Hoch auf mehr persönliche Posts in Zukunft. Ich liebe es durch meine alte Blogs zu scrollen und zu sehen, was ich damals mochte oder durch welche Phasen ich gegangen bin. Da ich weiß, dass 2016 ein sehr prägendes Jahr meines Lebens wird, will ich es einfach festhalten.

New in. Chelsea Boots.

IMG_5946_1 IMG_5943_1

I wanted chelsea boots for about 2-3 years and I never found the perfect pair. At the beginning I was looking for black classic ones but with my size (euro 42), most shoes looks gigantic or just weird. I also wanted to go for rain boots since I find them so stylish and I’ve had enough of getting my feet wet all the time. So yesterday I came across these ones and I was in love. I like that they’re sparkly blue and my feet don’t seem so big in them. I also tried black classic ones on (from the same brand) and I have no idea why, but my feet looked so much bigger in the black ones than in those. So now I’m ready for fall and rainy days.

Also tomorrow morning my flight leaves already for poland.. Second year here I come.